Happiness Year.

IMGP6168Letzten Montag war ich mit meinen Freunden aus Deutschland im Disney Land. Am Mittwoch davor war ich mit meinem Mann auch im Disney Sea, weil man nie genug Disney haben kann* und die Clubkarte tatsächlich angekommen ist.

* Doch, man kann. Mein Mann wollte diesen Mittwoch wieder mit mir gehen, ich habe ihm abgesagt.

Dieses Jahr ist zum Happiness Year ernannt worden, um das 30-jährige Bestehen Disney Lands zu feiern. Zum Vergleich: Disney Land Paris ist erst 21 Jahre alt.

Aus diesem Anlass gibt es natürlich eine neue Parade und neues Merchandise zu kaufen. Weil Japaner verrückt sind und nicht warten können, waren am ersten Tag des Events natürlich haufenweise Leute im Park nur um die Parade zu sehen. Wir mussten aber am Montag hin, an anderen Tagen hätte ich mir nicht freinehmen können.

Minnie bei der Electrical Parade

Minnie bei der Electrical Parade

Wir konnten die neue Parade also kaum sehen, dafür aber mit vielen Dingen fahren. Es gibt natürlich Attraktionen, bei denen man normalerweise länger ansteht und solche, die man ohne Probleme einschieben kann. Dummerweise hängt das meist natürlich auch direkt damit zusammen, wie spannend die jeweilige Attraktion ist: Achterbahn oder mit einem Boot gemächlich herumschippern? Zum Glück gibt es aber für die beliebten Attraktionen FastPasses. Die bekommt man an Automaten in der Nähe der Eingänge der Attraktionen.

Die Warteschlange bei allen Attraktionen mit FastPass hat zwei Eingänge, einen für die normale Schlange (Stand-By) und einen für die FastPasses. Mit FastPass kann man also einfach an der Standy-By-Schlange vorbeilaufen und spart sich so meist unglaublich viel Wartezeit. Wenn es aber nicht zumindest einen Nachteil gäbe, würden alle dort anstehen: FastPasses sind zeitlich begrenzt und je nachdem wie viele andere Leute einen FastPass gezogen haben wird die Zeit, für die die Passes ausgegeben werden später oder es gibt gar keine mehr. Wenn wir also z.B. um zehn Uhr morgens einen FastPass für Splash Mountain* ziehen, können wir den trotzdem erst von ein Uhr nachmittags bis zwei Uhr nachmittags verwenden**. Je später man den FastPass zieht, umso größer wird diese Zeitdifferenz meist, es kann also passieren, dass man um 15 Uhr einen FastPass für kurz nach neun Uhr bekommt.

* Für die Mountains (Big Thunder Mountain, Splash Mountain und Space Mountain) lohnt sich ein FastPass meist.

** Wenn auf dem FastPass 13:00 – 14:00 steht kann man ihn um 14:30 nicht mehr verwenden, man muss also wirklich innerhalb dieser Stunde zur Attraktion gehen.

IMGP6263Außerdem kann man keinen weiteren FastPass ziehen, bis der vorherige FastPass benutzbar geworden ist (wenn der erste FastPass ab 13 Uhr nutzbar ist, kann man nicht um zwölf Uhr 30 einen weiteren ziehen, sondern erst ab 13 Uhr).

Es lohnt sich also vorher einen Schlachtplan aufzustellen, und zu schauen, bei welchen Attraktionen man wie lang warten muss. Für eine Übersicht lohnt sich diese Seite, leider ist sie nur auf Japanisch verfügbar und auch weniger hübsch als zweckmäßig.

Weil wir dermaßen nah an Maihama, der Disney-Resort-Station, wohnen, gehen wir eh nur an Tagen mit niedrigen Besucherzahlen, weswegen wir meist keine Zeitprobleme haben***, aber unsere Ansprüche an einen Abend im Disney Land oder Disney Sea sind natürlich entsprechend höher. 😉

*** Eher im Gegenteil, letztes Mal im Disney Sea sind wir mit so viel gefahren, dass mir schlecht wurde…

 

0 Gedanken zu „Happiness Year.

  1. Eliska hilft sagt:

    Danke für das Posting zu diesem Thema. Jetzt hab
    ich auch mal versucht meinen Kommentar zu posten. Werde das, wenn ichs hinkrieg auf Facebook teilen. Besten Dank nochmal für diesen Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.