In Tokyo in die Berge.

Im Moment befinden wir uns der Golden Week. Das ist eine Woche voller Feiertage, so dass viele Menschen mal etwas länger frei haben. Dieses Jahr ist sie nicht ganz so lang, aber wenn man sich zwei Tage freinimmt, könnte man für neun Tage zuhause bleiben. In dieser Zeit ist es uns zu teuer, irgendwo hinzufahren, und so blieben wir diesmal in Tokyo.

Mehr:   Wann ihr nicht nach Japan fliegen solltet.

Aber Moment, wenn diese Fotos in Tokyo entstanden sind, wo sind dann die Hochhäuser?

Wir waren in Okutama (奥多摩) im Süden Tokyos. Das ist schon längst nicht mehr in dem, was man gemeinhin Tokyo nennt. Tokyo besteht aus den 23 Bezirken, die man als Tokyo kennt, und fast dreißig anderen Städten, Orten und Inseln. Rechtlich ist übrigens auch jeder der 23 Bezirke Tokyos eine eigene Stadt.

Von Shinjuku bis Okutama dauert es über eineinhalb Stunden, der Ort ist also wirklich etwas weg vom Schuss. Aber genau das hatten wir uns für den Montag gewünscht: Einmal raus, ein bisschen durch die Gegend wandern.

Wir liefen von Okutama bis Hatonosu (鳩ノ巣), erst etwas enttäuschend an der Seite einer öffentlichen Straße, dann aber letztendlich doch durch den Wald. Es geht auf- und abwärts, über teils recht schmale Wege, aber dank der Bäume war all das auch bei recht hohen Temperaturen ertragbar. Zwischendurch liefen wir durch diesen Tunnel, der uns schon fürchten ließ, ob wir demnächst in Schweine verwandelt werden würden. 😀 (Im Anime „Chihiros Reise ins Zauberland“ befindet sich hinter so einem Tunnel ein magischer Ort.)

Nach einigen Kilometern machten wir am Fluss Pause und sahen den Leuten in ihren Kanus zu, wie sie über den Fluss paddelten. Stehpaddler waren auch auf dem Wasser unterwegs, sahen aber weit weniger geübt aus. Das Wasser an dieser Stelle hatte eine wunderschöne Farbe, ein tiefes Türkis. Allerdings badet dort niemand.

Nach etwa drei Stunden kamen wir am Bahnhof Hatonosu an, die Strecke fährt man mit der Bahn übrigens mal eben in sechs Minuten ab. 😉 Da ich nicht ganz so fit bin, war ich nach der Wanderung ziemlich fertig, aber wir hatten ja zwei Stunden in diversen Bahnen um uns auszuruhen, bevor wir wieder zuhause ankamen.

Ich hoffe, ihr habt eine schöne Woche! Ich hörte, in Berlin sei es auch sehr warm.

Wohin fahrt ihr, wenn ihr mal raus müsst? 🙂

Ein Gedanke zu „In Tokyo in die Berge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.