Wenn die Temperaturen fallen.

Derzeit ist es in Tokyo eisig kalt. Also, für tokyoter Verhältnisse ist es eisig kalt. So kalt, dass eine Kältewarnung ausgegeben wurde. Es ist der kälteste Winter seit 48 Jahren.

Minus vier Grad.

Das hört sich natürlich erst einmal fast so lächerlich an, wie die Panik, die die Tokyoter jedes Mal beim leichtesten Schnee überfällt. Man darf aber nicht vergessen: Tokyoter sind auf die Kälte absolut nicht vorbereitet. Wenn es nur einmal alle vier Jahre heftig schneit, investiert man nicht in Gegenmaßnahmen. Das heißt dann, dass Straßen teils nicht geräumt werden und meist auch nicht gestreut wird.

Es heißt auch, dass bei Wasserleitungen und anderen Dingen nicht mit Blick auf dauerhafte Temperaturen unter 0°C geplant wird. Heute lief ich zur Arbeit, als es plötzlich auf etwa fünf Metern des Wegs regnete. Ein Blick nach oben, und ich wusste sofort was geschehen war: Die Leitungen der Waschmaschine auf dem Balkon des obersten Stocks hatten der Kälte nicht standgehalten, und jetzt spritzte das Wasser in alle Richtungen.

Dass die Waschmaschine auf dem Balkon steht, ist teils ganz normal. Warum genau das so ist, darüber kann ich nur spekulieren: Im Bad ist kein Platz oder kein Abfluss, oder man wollte den Weg zwischen Bad und Balkon einsparen. Japaner, die aus dem Norden nach Tokyo ziehen, finden das übrigens auch sehr komisch, Leute aus dem Süden ganz normal. Unsere Waschmaschine steht auf jeden Fall drinnen, so haben wir auch keine Probleme bei niedrigen Temperaturen.

Es ist natürlich sehr einfach, sich über die Tokyoter lustig zu machen, wenn sie nicht auf Schnee vorbereitet sind und schneefrei geben. Wenn man bedenkt, wie gut hier alles auf wirkliche Naturkatastrophen, also Erdbeben und Taifune, vorbereitet ist, wird einem aber schnell klar, dass das nicht einfache Achtlosigkeit ist. Es lohnt sich einfach nicht, ausgiebig auf die Kälte vorbereitet zu sein.

Und immerhin ist es kälter als in Berlin. 😉

4 Gedanken zu „Wenn die Temperaturen fallen.

  1. Jana sagt:

    Das stimmt, der Winter hier in Berlin ist dieses Jahr sehr mau. Im Urlaub habe ich gesehen, dass die Waschmaschinen in Spanien auch draußen auf dem Balkon stehen. Vielleicht ist das in wärmeren Regionen einfach normal. Ich bibbere mit dir, seit du geschrieben hast, dass viele Häuser in Japan nicht isoliert sind. Das wusste ich gar nicht. Auf deinem Blog erfährt man immer so viel Neues.
    Lass es dir nicht zu kalt werden; viele Grüße aus Berlin!
    Jana

    • Claudia sagt:

      Hallo Jana,
      Wir haben natürlich Isolierung, aber die ist im Vergleich zu Deutschland einfach nicht hinreichend. Unsere Außenwände sind z.B. viel dünner als das in Deutschland der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.