Hightech-Haushaltsgeräte!

In eineinhalb Wochen ziehen wir um, und inzwischen haben wir immerhin die Haushaltsgeräte soweit ausgesucht und gekauft. Wenn ich jemals mit euch unterwegs und in einem Elektronikladen verloren gehen sollte – geht einfach zur Haushaltselektronik-Abteilung. Ihr werdet mich dort finden. Versprochen. 😀 Zugegebenermaßen habe ich keine Ahnung von Haushaltsgeräten, aber toll finde ich sie trotzdem. Deswegen möchte ich euch zwei teure Haushaltsgeräte vorstellen, die mit uns ins Haus einziehen werden, und warum es ausgerechnet diese sein mussten.

Klimaanlage: Daikin Urusara 7 (うるさら7)

urusara

Unser Haus ist kalt. Natürlich haben wir versucht, es durch den Umbau ein wenig wärmer zu gestalten, aber wir haben keine unbegrenzten finanziellen Mittel. Da wir eh eine neue Klimaanlagen anschaffen mussten, haben wir also nach einer gesucht, die besonders gut wärmt. So kamen wir auf die Urusara 7 von Daikin, gewissermaßen deren Zugpferd.

Was daran ist so toll? Es gibt mehrere Dinge, die für die Urusara 7 sprechen: Es ist die einzige Klimaanlage auf dem Markt, die die Luftfeuchtigkeit nicht nur senken sondern auch anheben kann. Das ist besonders im Winter durchaus nötig. Außerdem pustet sie warme Luft nicht stupide in den Raum, wo diese sich direkt an der Decke ansammeln kann, sondern wärmt den Fußboden. Um das zu bewerkstelligen bläst sie die warme Luft direkt nach unten. Ein anderes Problem bei Klimaanlagen ist, dass sie nicht mehr funktionieren, wenn es zu heiß oder zu kalt ist. Dann funktioniert der Wärmeaustausch nicht mehr. Diese Klimaanlage heizt auch bei -25°C noch. Ach, und dank einer Zusatzoption ist sie mit dem Internet verbunden, man kann sie also von unterwegs an- und ausschalten. Das ist bei einer vergesslichen Person wie mir durchaus praktisch. 😉

Normalpreis: ca. 300,000¥ (ca. 2450€)
Gekauft für: ca. 170,000¥ (ca. 1390€)

Günstig weil wir direkt nachdem die neuste Version herauskam zum Outlet rannten und uns die stark vergünstigte Ende 2015 erschienene Version kauften. Große Unterschiede gibt es nicht.

Kühlschrank: Mitsubishi MR-JX47A(N)

Den Kühlschrank, den wir die letzten fünf Jahre verwendet haben, bekam mein Mann damals gebraucht von einem Studienkollegen. Als wir zusammenzogen war einfach so viel zu kaufen, dass es für einen Kühlschrank nicht reichte. Er kühlt noch, aber ist erstens viel zu klein und zweitens friert er manchmal Dinge ein, die nicht im Gefrierfach sondern im Kühlfach sind.

Wir suchten nach einem Kühlschrank unter 500L. Derzeit gibt es einige Kühlschränke mit lustigen Funktionen auf dem japanischen Markt: Panasonic-Kühlschränke frieren etwas ganz leicht ein, um es lange frisch zu halten; Hitachi-Kühlschränke haben ein Vakuum-verschlossenes Fach. Wir entschieden uns für Mitsubishi. 🙂

kühlschrank

Was ist an dem Kühlschrank so toll? Erst einmal ist er nicht so riesig. Ich wollte keinen Kühlschrank, der viel größer ist als ich. Außerdem hat er neben einem großen Gefrierfach (das zweite von unten) ein kleines mit 切れちゃう冷凍 (Kirechau Reitô). Bei -7°C werden die Dinge zwar eingefroren, man kann sie aber noch immer schneiden oder anders portionieren. Das ist für uns besonders spannend, schließlich frieren wir all unsere Bento-Speisen ein, müssen derzeit aber vorher alles einzeln verpacken. Was mein Mann besonders toll findet ist das Fach im Kühlbereich, welches z.B. Bier auf -2°C kühlt. 😉 Für rohen Fisch oder rohes Fleisch sind -2°C natürlich auch nicht schlecht. Außerdem hält das Gemüsefach (ganz unten) Obst und Gemüse sehr lange frisch, dank… LEDs? Ich bin mir auch nicht sicher, aber das ist um ehrlich zu sein auch nicht die Funktion, wegen der wir diesen Kühlschrank gekauft haben.

Gekauft für: ca. 255,000¥ (ca. 2080€), von denen wir aber, dank der Spendabilität der Verwandtschaft meines Mannes, nur 10% selbst bezahlt haben.

Natürlich entwickelten wir bei unseren zahlreichen Besuchen in Elektronikläden noch andere Begehrlichkeiten. Eine neue Waschmaschine wäre z.B. echt toll. Das muss aber ersteinmal hinten anstehen, sonst haben wir zwar tolle Haushaltsgeräte aber nicht mehr genug Geld zum Essen. 😉

Auch dank des neuen Kühlschranks und der neuen Klimaanlage freue ich mich wirklich auf den Umzug. Sie waren zwar beide nicht gerade billig, aber ich hoffe, dass sie uns dafür umso besser begleiten.

Achtet ihr bei Haushaltsgeräten eigentlich auf Zusatzfunktionen? Habt ihr schon einmal etwas gekauft, weil euch eine Funktion so sehr zugesagt hat?

0 Gedanken zu „Hightech-Haushaltsgeräte!

  1. Carade sagt:

    der kühlschrank sieht sehr toll aus, aber ich hätte einen mit 500l einfach um viel platz zu haben. ich wünsche mir ja so einen riesigen amerikanischen mit doppeltür, aber das wird immer ein traum bleiben, weil die so teuer sind das ich mir das nie werde leisten können. und als zusatz funktion hätte ich gerne einen eiswürfelbereiter im kühlschrank, das finde ich unglaublich klasse ……… ich werde davon träumen

  2. Moni sagt:

    Haha, wenn wir zusammen wären, würdest dunwohlmeher nicht verloren gehen, da ich auch immer bei den elektronischen Küchenhelfern bin, allerdings eher den brutzelnden und kochenden, wie Multikocher, Slowcooker und Waffeleisen etc…

    Der Kühlschrank ist toll und die unterschiedlichen Zonen machen richtig Sinn, da fang ich jezt an zu geifern…

    Wir haben jet zu Weihnachten neu einen Multikocher und einen optigrill mit „Ofeneinsatz“ von Tefal und die sind klasse. Wir haben doch keine Küche zum Kochen momentan und kochen nur mit solchen Geräten…

    Heute war es übrigens waagrrechter Hagelsturm hier in Steglitz… gemütlich ist anders.
    LG,
    Moni

    • Claudia sagt:

      Slowcooker finde ich auch toll! Im Moment müssen wir uns bei Küchengeräten zurückhalten, weil unsere Küche so winzig ist, aber dann nach dem Umzug kann es richtig losgehen. 😉

  3. Anika sagt:

    Ich liebäugel momentan auch mit Kühlschränken, allerdings noch abgespecktere Versionen als eure…
    Ich hatte gehofft einen großen Auftrag an Land zu ziehen und dann einen mit dem Sommerbonus zu kaufen..
    Aber kein Auftrag – kein Bonus 🙁
    Und mein Chef ist zu geizig mich für das Designen einer Homepage ordentlich zu bezahlen, also bekomme ich dafür auch keinen Kühlschrank..
    Aber unserer ist langsam echt zu klein seit ich auf meine Ernährung achten muss :/

    • Claudia sagt:

      Wenn du Zeit hast, schau mal bei Bic Camera in Ikebukuro vorbei, die haben im Outlet auch Kühlschränke. 🙂 Teils sind es Ausstellungsstücke, aber teils auch neu.

      • Anika sagt:

        Danke! Muss ich mal schauen!
        Mein Mann wollte mir heute eine Matratze für 2万 andrehen, weil ich seit der Geburt Schmerzen habe wenn ich auf der Seite liege, aber ich bin eher dafür, dass die für den Kühlschrank gespart werden! Habe schon Tolle für 7-8万 gesehen..

  4. Viola sagt:

    Also ich finde Euren neuen Kühlschrank gar nicht mal sooo teuer, dafür das er diese netten praktischen Zusatzfunktionen hat!
    Wenn man bedenkt das diese schicken bunten Retro-Kühlschränke von Bosch oder Smeg auch locker ihre 2.500 Euro kosten (und die haben nur ein Hauptfach und ein Mini-Gefrierfach) dann habt Ihr Euch etwas echt Gutes „gegönnt“! 🙂

    Ich liebe ja mein Waffeleisen. 🙂
    Da kann ich die Platten austauschen und wahlweise eckige oder herzförmige Waffeln machen, oder einen extra Sandwicheinsatz nutzen.

    Bei Küchengeräten ist mir neben den Funktionen fast noch wichtiger wie gut sie sich reinigen lassen. Wenn möglichst viele Teile in der Geschirrspülmaschine sauber zu kriegen sind und man nicht ewig daran herumwienern muss.

    LG,
    Viola

    • Claudia sagt:

      Ach die Sorge hätte ich ja gern! Wo es keine Spülmaschine gibt, muss man sich leider keine Gedanken um die Spülmaschinenfestigkeit machen.
      Wir haben auch so ein Waffeleisen, allerdings ohne Herzwaffeln, dafür mit Einsätzen für Madeleines. 🙂
      Diese Retrokühlschränke finde ich natürlich auch total hübsch, aber für so viel Geld keine super Extrafunktionen – pah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.