Auf Yukata- und Kimono-Suche in Asakusa.

Als ich vorletztes Wochenende meinen Yukata (浴衣) nach langer Zeit mal wieder anhatte, hat das irgendetwas in mir losgetreten. Seit dem bin ich eigentlich ständig zumindest virtuell auf der Suche nach Yukata und Sommer-Kimono (夏着物)* und träume vor mich hin. Traditionell japanische Kleidung ist eben einfach schön. 🙂

Nun habe ich im Alltag nicht allzu viele Gelegenheiten, um in Yukata oder Kimono unterwegs zu sein, weswegen ich zumindest diesen Sommer jede Gelegenheit beim Schopfe packen werde: Feuerwerk, Sommerfeste in der Gegend, Sommerfest auf Arbeit, und im Onsen-Hotel in Hakone kann ich auch den ganzen Tag im Yukata herumlaufen.

LINEcamera_share_2014-07-28-18-54-52

Nur schnell am Abend angezogen.

* Yukata sind Baumwoll-Kimono, die man im Sommer trägt. Darunter trägt man für gewöhnlich nur etwas Leichtes. Kimono haben zwar denselben Schnitt, können aber auch aus anderen Materialien bestehen und sie werden mit einem Nagajuban (長襦袢), einem oft weißen Unterkimono, getragen.

Nachdem ich am Sonntag Abend mit meinem Mann einkaufen war und sich auch ein neuer Yukata samt Obi (帯) in meine Hände verirrte, beschloss ich mich am Montag, den ich frei hatte, auf den Weg nach Asakusa zu machen. In der Gegend um den Sensō-Tempel (浅草寺) befinden sich haufenweise Kimono-Läden, da wollte ich mich umschauen. 🙂 Eigentlich war der Plan neue Geta (下駄), Holzsandalen, zu kaufen, was letztendlich nicht klappte, aber ich werde etwas finden.

IMGP1214

Obi im Tansu-ya. Einmal alles, bitte!

Während neue Kimono meist sehr teuer sind, findet man in Asakusa viele Läden für gebrauchte Kimono und Obi, zum Beispiel die Kette たんす屋 (Tansu-ya), die gleich mit mehreren kleinen Läden vor Ort ist, und 福服 (Fuku-Fuku).

Es gibt dort wirklich sehr schöne Kimonos und Obi, bei einem gelb-grünen wäre ich auch fast schwach geworden. Aber 6,000Yen (43€) ist dann doch im Moment etwas viel, zumal ich eben nicht ständig Yukata oder Kimono tragen kann.

IMGP1197

Letztendlich habe ich aber trotzdem in einem anderen Laden, やまとみ (Yamatomi), einen günstigen gelben Obi für 1,500Yen (ca. 11€) gekauft. Obi faszinieren mich mehr als Yukata und Kimono, ich könnte sie alle mit nach Hause nehmen. 😀

In einem anderen Laden gab es Obijime (帯締め) für 324Yen (2,36€) pro Stück, jetzt habe ich einen orangenen und einen grünen. 🙂

Zu Neujahr möchte ich dieses Mal dann auch wieder einen Kimono tragen. 🙂 Meine Schwiegermutter hat zwar einige Kimonos zuhause, leider sind die alle etwas zu klein.

IMGP1213

Ein Geta-Laden

Eigentlich hat man natürlich etwas Spielraum, ein Kimono wird schließlich eh einmal umgefaltet und er wächst auch mit, wenn man dicker wird, aber was zu kurz ist kann auch nicht länger gemacht werden. Während kurze Ärmel im Sommer nicht so schlimm sind, war es zu Neujahr dann doch ziemlich kalt.

Falls es sich dieses Jahr finanziell machen lässt, würde ich also gern einen Kimono kaufen. Das lässt sich eigentlich nur gebraucht bezahlen, aber immerhin weiß ich jetzt, wo ich schauen muss. 🙂

9 Gedanken zu „Auf Yukata- und Kimono-Suche in Asakusa.

  1. Viola sagt:

    Oh, vielen Dank für den schönen Bericht! 🙂
    Den speichere ich mir gleich unter „Shopping-Tipps“ ab! 😉

    Ich war zwar auch in Asakusa am Sensôji, aber habe die Kimono-Läden gar nicht bemerkt! O-O
    Wahrscheinlich sind die mir mit meinem Jet-lag vernebeltem Hirn glatt entgangen…

    Da ich wahrscheinlich im Herbst nächsten Jahres wieder in Japan sein werde, sind aber wohl leider nicht so viele Yukata zu bekommen, wie im Sommer, oder?
    Haben die Gebraucht-Läden das ganze Jahr über Yukata würde mich das natürlich freuen… 🙂

    LG,
    Viola

    P.S. Wie rechnet sich eigentlich die Größe bei Yukate/Kimono, nach der Körpergröße, oder so?

    • Claudia sagt:

      Im Sommer gibt es wahrscheinlich weniger, aber eigentlich müsste man trotzdem welche finden.
      Die meisten Besucher laufen ja einfach nur zum Sensô-Ji und dann wieder zurück, die Kimono-Läden sind in den Seitenstraßen. 🙂
      Die Kimonolänge sollte deine Körpergröße +/-5cm sein. 🙂

      • Viola sagt:

        Ah, vielen Dank! Wieder was gelernt! 😉

        Ja wahrscheinlich haben die ganzen Schnick-Schnack-Klimbim-Läden auf dem Weg zum Tempel „etwas“ abgelenkt! 😉
        Das nächste Mal widme ich dann bestimmt den Seitenstraßen mehr Aufmerksamkeit! (Geht ja gar nicht, dass so schöne Shopping-Möglichkeiten unbeachtet an mir vorbeigehen…! 🙂 )

        LG,
        Viola

  2. Julia sagt:

    Ohhh wie schön!
    In welcher Seitenstraße sind denn die Läden? Als wir in Asakusa waren, gab es da nur Küchenzubehör xD
    Und weißt du was Getas so im dreh kosten?

    • Claudia sagt:

      Dann wart ihr in Kappabashi, das ist schon zu weit. 😉 Die Läden sind wirklich links und rechts von der Tempel-Einkaufsstraße. 🙂 Zeige ich euch nächstes Mal!
      Geta kosten ab 1,500Yen und dann rapide aufwärts. Die, die ich im Auge habe, kosten glaube ich 4,800.

  3. Yoko-chan sagt:

    Jetzt musste ich wirklich lachen.Ich war auch am Montag in Asakusa unterwegs. Wahrscheinlich sind wir sogar aneinander vorbei gelaufen xDD‘

    Ich gucke im Moment auch mehr nach günstigen Obi (ich suche noch Ersatz für meine Fertig-Obi, weil ich die nicht so mag), aber irgendwie konnte ich mich immer noch nicht so wirklich entscheiden, was ich nun nehme.

    Ich möchte diesen Sommer auch noch mindestens zwei Mal meine Yukatas anziehen (´^w^`)~

    • Claudia sagt:

      Ich war Vormittags da, aber bei den Menschenmassen kann das tatsächlich passiert sein.
      Zuhause habe ich jetzt den einen gelben, günstigen Obi, einen weißen und einen ganz simplen roten. Bei meinem ersten Yukata war ein Fertig-Obi dabei, aber ich mag selbstgebundene auch lieber. 🙂

  4. Maike sagt:

    Wir sind im April in Tokyo und ich brauche unbedingt eine Adresse wo ich so einen schönen kaufen kann . Ich Asaksua kenne ich nur den Tempel. Ist das dort in der Nähe?
    LG, Maike

    • Claudia sagt:

      Genau, in den Straßen um den Tempel herum befinden sich recht viele solche Läden. 🙂 Vor allem auf der linken Seite, wenn man dem Tempel zugewendet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.