Jungs-, äh, Kindertag.

Heute ist in Japan Kindertag, der krönende Abschluss unserer Woche voller Feiertage, der Golden Week.

Wirklich gefeiert werden am Kindertag aber die Jungs. Das hat einen ganz einfachen historischen Grund: Der 5.5. ist schon seit dem 17. Jahrhundert der designierte Jungstag. 1948 wurde der 5.5. dann als Kindertag zum Feiertag in Japan.

Nun haben wir ja seit letztem Jahr einen kleinen Jungen in der Familie, also musste der Tag begangen werden – allerdings bereits einen Tag früher, heute ist nämlich das Wetter schlecht. 😉

Bereits vor dem Jungstag sieht man in vielen Wohngegenden wehende Karpfen-Windsäcke, die Koinobori (鯉のぼり). An manchen Ecken werden auch ganzen Karpfen-Armeen aufgehangen. Karpfen schwimmen bekanntermaßen gegen den Strom und sind deswegen ein Zeichen für Stärke.

An den Koinobori an Häusern kann man die Familienkonstellation ablesen: Der schwarze Karpfen ist für den Vater, der rote für die Mutter. Jungs bekommen meist einen blauen Karpfen, Mädchen oft einen pinken. Traditionell wurden für Mädchen keine Karpfen aufgehangen.

Im Haus stellen viele Familien kleine Samurai-Rüstungen und Fahnen mit dem Namen des Kindes auf. Mein Mann hatte eine recht imposante Samurai-Rüstung, für unseren Sohn haben wir aber aus einem Grund gar nichts in der Richtung zuhause: WIr haben Katzen und vor allem einen Kater, der alles runterhaut. Also stehen Fahne, netterweise von Freunden der Familie für uns gekauft, und ein ganz kleiner Rüstungshelm-Aufsteller bei meinen Schwiegereltern.

Es gibt auch noch weitere Traditionen, aber die haben wir uns für die nächsten Jahre aufgehoben. 🙂 Stattdessen haben wir den Anlass genutzt um endlich mal wieder Kimono zu tragen und ein kleines Familienfoto gemacht. Bocchans Anzug ist ein einem traditionellen Outfit nachempfundener Einteiler, der aber leider auch langsam zu eng wird – wie irgendwie alles. 😀

In diesem Sinne, alles Liebe von meiner kleinen Familie an euch! 🙂

3 Gedanken zu „Jungs-, äh, Kindertag.

  1. Sigga sagt:

    Was für ein schönes Bild und Bocchan ist zum Knuddeln. Sprichst du mit ihm deutsch oder japanisch?

    Liebe Grüße aus Schleswig Holstein nach Japan”

  2. Roswitha sagt:

    freut mich sehr, Euch sehen zu können, so wird dein Blog etwas realistischer für mich.
    Gerne lese ich über die japanische Traditionen, die mir hier so fremd sind. Gruß Roswitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.