Eine etwas andere goldene Woche.

Die Golden Week ist vorbei. Dieses Jahr war diese Ansammlung an Feiertagen eh nicht ganz so ideal verteilt, und wegen Corona wurden wir aufgerufen nicht zu verreisen und möglichst zuhause zu bleiben.

Da ich inzwischen im neunten Monat (von zehn Monaten, Schwangerschaft wird als 10 Monate à 4 Wochen gezählt) schwanger bin hatten wir dieses Jahr eh keine Ambitionen wegzufahren. Aber was stattdessen machen?

Wir haben recht viel gekocht. Genau wie auch in Deutschland fehlt es übrigens auch in Japan plötzlich überall an Nudeln, Mehl und Hefe. Wenn man nicht auswärts essen gehen kann und viel Zeit über hat, kann man sich schließlich auch am Ausbau der Kochfähigkeiten probieren.

Normalerweise kochen wir recht häufig dasselbe, die viele Zeit zuhause hat uns auch mal neue Speisen ausprobieren lassen:

(Tofu-Burger, Pizza Hawaii, Makrelencurry, Singapore Chicken Rice, Galette, Kürbis-Hühnchen-Fettuccine, Pizza Zu-Viel-Käse, Zhajiangmian)

Wir kommen aus dieser Corona-Sache auf jeden Fall nicht schlanker heraus, als wir hineingegangen sind. 😀

Außerdem sind wir im Rahmen der Bestimmungen ins Grüne gefahren. Da die Parks, Museen und Einkaufszentren geschlossen haben, beschränkte sich das derzeit meist auf Besuche in Tempeln und Schreinen. Einmal nahmen wir auch einfach Campingtisch und -stühle und unser Mittagessen und fuhren ans Meer.

Normalerweise würden wir wandern gehen, aber im Moment sind Tempel und Schreine mit etwas Wald ringsherum das höchste der Gefühle, weil ich nicht so weit laufen kann. Ich war überrascht, wie viele schöne aber recht unbekannte Orte es in Chiba so gibt.

Im Hankōji-Tempel (飯高寺) waren wir fast allein, dabei ist er wunderschön im Wald gelegen (ohne dabei zu weit vom Parkplatz entfernt zu sein 😉 ) und wir konnten sogar Buntfasane sehen.

Den Rest der Zeit haben wir freilich damit verbracht, unsere Insel in „Animal Crossing: New Horizons“ auszubauen. Inzwischen haben wir das so viel gespielt, dass es uns beiden ziemlich zum Hals heraushängt, aber unser kleines Dorf ist dafür wirklich hübsch geworden. 😀

Die Golden Week ist vorbei, mein Mutterschutz hat aber gerade erst angefangen. Das heißt: Für mich geht es noch sechs Wochen so weiter. Zum Glück hat unser Buchladen zumindest unter der Woche wieder geöffnet, so dass ich vielleicht nicht die gesamten sechs Wochen vor dem Bildschirm verplempere.

Ich hörte, in Deutschland geht das normale Leben langsam wieder los – Wie fühlt ihr euch damit? Zumindest im Großraum Tokyo werden wir bis Ende Mai noch Beschränkungen haben, und einerseits macht es mir etwas Sorge, was bei einer Lockerung der Bestimmungen geschehen könnte, andererseits machen mich die ganzen Eischränkungen inzwischen ziemlich fertig…

9 Gedanken zu „Eine etwas andere goldene Woche.

  1. zoomingjapan sagt:

    Die Lockerungen kamen meiner Meinung nach viel zu früh.
    Ich verstehe, dass es wegen der Wirtschaft weitergehen muss, aber die Leute sehen das als Signal, dass es jetzt vorbei ist und werden extrem unvorsichtig.

    Dieses Wochenende bei schönen Wetter waren die Leute überall aneinandergedrängt, egal wo man hin ist. Katastrophe. Die 2. Welle wird nicht lange auf sich warten lassen. ….

    Mir haben die Einschränkungen nicht viel ausgemacht, außer dass ich nicht in den Urlaub fliegen konnte, den ich schon gebucht hab.

  2. Saheeda sagt:

    Ich bin froh für jedes bisschen Normalität. Ich arbeite seit 17.04 wieder, habe aber bisher ka Aufgaben, weil uns durch Corona Aufträge weggebrochen sind.
    Für unsere Tochter haben wir ab 01.05. einen KITA Platz, sie ist reif dafür und brauch einfach andere Kinder.

    Wenn dir zuhause langweilig wird (und Netflix/Prime nicht mehr reicht): ich hab im Nachhinein bereut, die Zeit nicht zum Nähen lernen o.ä. genutzt zu haben.

    • Claudia sagt:

      Bei uns sind (ohne Witz) die Nähmaschinen ausverkauft. Nähen kann ich aber eigentlich noch, ich habe das in der Oberstufe (schon ein bisschen her) jede Woche einen ganzen Tag lang gemacht. Nicht, dass ich daran Spaß gehabt hätte, aber immerhin. 😉

  3. Franziska sagt:

    Ich finde das ehrlich gesagt bedenklich, wie es hier läuft.. Es fühlt sich so an wie vor Corona, nur eben mit Mundschutz, was leider auch heißt, dass die Leute einem wieder ziemlich auf die Pelle rücken…
    Halte also eine 2. Welle leider für recht wahrscheinlich :/

    Schön, dass ihr so viel zum kochen kommt 🙂 Das machen wir derzeit auch viel und ich bin ganz happy darüber, da ich noch unglaublich viele Rezepte zum Ausprobieren gespeichert habe 😀
    Apropos.. Kannst du mir vielleicht das Rezept für den Tofubürger zukommen lassen? Rezepte gibt es ja viele, aber bei dir sieht die Konsistenz richtig gut aus ^^

    Das Beste für euch und das Baby 🙂

    • Claudia sagt:

      Ich denke den Tofu-Burger sollte man auch in Deutschland gut umsetzen können, also werde ich mal das Rezept aufschreiben und hier im Blog veröffentlichen. 🙂

  4. Vinni sagt:

    Ich bin auch nicht optimistisch, was die Lockerungen angeht, ich werd auch mein relativ zurückgezogenes Dasein erst mal so beibehalten. Aber ich bin auch in der glücklichen Lage, dass ich mir um meine Existenz keine Sorgen machen muss…

    Bleibt gesund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.