Anime-Studio in Kyoto in Flammen.

Eines der Animationsstudios von Kyoto Animation, Produzent von bekannten Anime-Serien wie K-ON!, The Melancholy of Haruhi Suzumiya und Lucky Star, wurde gestern Vormittag in Brand gesetzt.

33 von 73 sich im Gebäude befindenden Personen starben, viele weitere wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Ein 41-jähriger Mann betrat um etwa zehn Uhr morgens das Erdgeschoss des Animationsstudios, kippte Benzin von einem mitgebrachten Eimer auf den Boden aus und zündete es an. Es gab wohl eine regelrechte Explosion, die auf den drei Stockwerken des Gebäudes die Fenster bersten ließ. Das wiederum führte zu einer schlagartigen Ausbreitung der Flammen und des Rauchs. Die meisten Todesopfer wurden auf dem Weg zum Dach aufgefunden. Selbst Mitarbeiter, die sich retten konnten, waren vom Rauch schwarz.

Der Täter, der außer Benzin auch mehrere Messer und einen Hammer mit sich führte, versuchte zu entkommen. Als er auf dem Weg zum Bahnhof wegen seiner Verletzungen zusammenbrach, hielten ihn Mitarbeiter des Animationsstudios so lange fest, bis die Polizei ihn festnehmen konnte.

Bei seiner Festnahme von den Polizisten befragt, sagte er, dass das Animationsstudio Ideen aus seinen Romanen geklaut hätte und er deswegen das Feuer gelegt habe. Bereits seit Jahren erhält das Animationsstudio von verärgerten Fans Drohbriefe, und auch die Polizei ermittelte. Ob der Täter vorher Drohbriefe gesendet hatte ist noch unbekannt.

Allein die Tatsache, dass die meisten aus Kritik an einer Firma keinen Brand legen und das Leben von Menschen aufs Spiel setzen würden, zeigt, dass der Mann wahrscheinlich psychische Probleme hat.

Leider sind solche Verbrechen von geistig verwirrten Menschen in Japan nicht allzu selten. Vor weniger als Monaten stach in der Nähe von Tokyo ein Mann wahllos auf Schulkinder ein.

Leider werden psychische Leiden in Japan oft unter den Teppich gekehrt, statt behandelt zu werden. Ich glaube, dass es weniger Probleme mit solchen Verbrechen geben würde, würde man psychische Erkrankungen entstigmatisieren und Behandlungsmöglichkeiten ausbauen. Aber ich glaube, da werde ich noch ziemlich lange drauf warten müssen.

So bleibt mir nur zu hoffen, dass die Überlebenden des Brands schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden können.

(Titelbild 『けいおん!』©︎かきふらい・芳文社/桜高軽音部)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.