Zu den Schneemonstern.

Kurz nachdem wir aus dem schönen warmen Okinawa zurückgekehrt waren, buchten wir schon unseren nächsten Urlaub. Keine Sorge, wir sparen auch so für Deutschland nächstes Jahr. 🙂

Apropos Deutschland, glaubt ihr, dass es in Japan eine Stadt gibt, in der es mehr schneit als in irgendeiner Stadt in Deutschland? Wie wäre es mit einem Ort, an dem es mehr schneit als in Kanada? Tatsächlich gibt es gleich japanische drei Städte, in denen mehr Schnee liegen bleibt als irgendwo anders auf der Welt, und die schneereichste Stadt ist Aomori (青森市). Dort stapelt sich Schnee von teils fast 8 Meter Höhe.

img_20140613163200

Das hier ist also noch gar nichts!

Genau dorthin werden wir fahren.

Als ich diesen grandiosen Plan einem meiner Mitarbeiter, der aus Aomori stammt, vortrug, war seine überraschte Reaktion:

青森?なんであんなクソ寒いとこに? (Aomori? Warum an so einen scheißkalten Ort?)

Das hat mehrere Gründe. Erstens wollen wir mal wieder richtigen Schnee sehen. Die zwei Tage Schnee im Jahr in Tokyo reichen uns nicht. Zweitens habe ich die Region Tōhoku bisher sträflich vernachlässigt. Drittens ist es, für japanische Verhältnisse, ein ziemlich günstiges Reiseziel.

Wer nach Aomori reist, kann das für etwa 25,000¥ (ca. 190€) pro Person für drei Tage umsetzen. Okinawa kostet doppelt so viel. Außerdem muss ich mich nicht in so einen vermalledeiten Blechvogel setzen, sondern kann ganz entspannt dreieinhalb Stunden im Zug ein Buch lesen. Verzeiht, aber ich fahre weitaus lieber mit dem Zug als zu fliegen.

Nach den Neujahrsfeiertagen wird es losgehen, dann haben wir uns auch genug Speck angefuttert um gegen die Kälte gewappnet zu sein. 😉

Macht ihr Winterurlaub? Fahrt ihr ins Warme oder dorthin, wo es Schnee gibt?

11 Gedanken zu „Zu den Schneemonstern.

  1. Seiya Hirohama sagt:

    Ich habe Hakodate und Sapporo an Hokkaido an Februar an 2011 besuchen. (Vor Erdbeben). Es gab Schlafwagen „Cassiopeia“(カシオペア号) zuwischen Sapporo und Ueno. Der Zug aus Sapporo hat durch Tsugaru (Aomori) nach dem Tunnel unter Tsugaru Kanal an c.a. 1AM gefahren. Es gab fast keine Lichter im Schneefeld an Aomori. Denn der Zug hat Oberlicht, ich habe sehr schöne Galaxis gesehen (natürlich mit Gläser Wein und Whisky von Hokkaido ^^;).

    – Seiya

  2. Daniela | Nipponinsider sagt:

    Bin schon wahnsinnig gespannt, was du dazu schreiben wirst.
    Ich hin ja ein heimlicher Aomori Fan – heimlich, weil selbst alle Japaner einen auslachen.
    Schaut ihr euch auf dem Weg auch Zao an? Daran hatte ich als erstes gedacht, als ich von Schneemonstern las.

    Liebe Grüße und ganz viel Spaß im schönen Tohoku!
    Daniela

  3. Tara sagt:

    Bin auch schon sehr gespannt auf deine Eindruecke! Schnee und Winter (RICHTIGER Winter!) sind eh total mein Ding, darum steht Aomori auch schon sehr lange auf meiner Liste. 🙂
    Viel Spass euch dort und passt auf euch auf! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.