Noch einmal ins Paradies.

Dieses Jahr waren wir noch nicht so viel auf Reisen, wie in einigen anderen Jahren. Als meine Eltern hier waren, waren wir in Kanazawa (金沢), davor haben wir einen Abstecher nach Ehime (愛媛県) und Kōchi (高知県) gemacht. Klar, zum Geburtstag meines Mannes waren wir im schönen Shūzenji (修善寺), aber auch das nur für zwei Tage. Unser letzter gemeinsamer Urlaub, und das heißt immer mit Übernachtung, ist inzwischen fast fünf Monate her! Wir sind quasi auf Entzug!

Eigentlich war der Plan, dass wir im Dezember nach Osaka (大阪) fahren, um uns dort eine Ausstellung und die Universal Studios Japan anzusehen. In Osaka war ich bisher nur einmal, und auch nicht aus einem schönen Grund: Nach dem großen Erdbeben 2011 war die deutsche Botschaft nach Osaka geflohen und ich brauchte nach meiner Eheschließung dringend Papiere, um die Ehe in Deutschland anzumelden. Wir hatten damals nicht wirklich Lust auf Tourismus, und wollten das diesmal ausgleichen.

Aber Osaka ist, genau wie Tokyo auch, eine Großstadt. So wirklich entspannend wäre dieser Urlaub also nicht, obwohl wir beide (und vor allem ich) derzeit ziemlich auf dem Zahnfleisch gehen.

Kurzerhand entschieden wir uns für eine entspanntere Alternative: Die Insel Miyako (宮古島). 😀 Vor zwei Jahren waren wir mit meinen Eltern auf Ishigaki (石垣島), Miyako liegt etwas näher an Japan. Auch auf Miyako herrscht Südinselfeeling, wie ihr bei Hanna von Day Dream Tokyo nachlesen könnt.

IMG_0835 copy

Auf Miyako ist nicht viel los, auch in den Reiseführern wird es eher stiefmütterlich behandelt, aber wenn ich in sechs Jahren Reisen durch Japan eine Sache gelernt habe, dann ist es, dass wir uns nicht entspannen können, wenn es zu viel zu tun gibt. Eine kleine Insel mit begrenzten Möglichkeiten kommt uns da gerade recht. 🙂

Die Hochsaison auf Okinawa und den kleineren Inseln ist im Sommer, aber auch im November und Anfang Dezember ist das Wetter gut und es herrschen um die 20˚C. Außerdem kann man im Winter im Meer Mantarochen und Meerschildkröten begegnen! Das Hotel wird diesen Monat erst eröffnet, und neben Frühstück und Pool gibt es auch Leihfahrräder, was Mich nach den Erzählungen von Nagarazoku in Japan besonders freut. 😀

Habt ihr schon Winterurlaub geplant und wohin geht es?

19 Gedanken zu „Noch einmal ins Paradies.

  1. Yoko sagt:

    Nachdem unser Winterurlaub letztes Jahr genau so aussah (Osaka mit den Universal Studios), geht es dieses Jahr für uns auch endlich nach Okinawa. Da wollte ich ja schon ewig hin. Für das erste Mal zwar nur auf die Hauptinsel, aber ich bin schon sehr gespannt 😀

      • Yoko sagt:

        Unser Hotel ist in Naha selbst – etwas teurer, weil es unsere „Flittertage“ sind. Ansonsten wollen wir die Insel ein wenig erkunden. Ganz genau steht die Route noch nicht, aber so die wichtigsten Sachen stehen schon auf der Liste (Shuri Castle, Okinawa World, Aquarium, etc.) ^^ Und evtl. traue ich mich dann auch endlich mal Auto zu fahren.

  2. Midori sagt:

    Winterurlaub fällt bei uns wohl etwas „kälter“ als bei Euch aus.
    Wir wollen für ein Adventswochenende nach Kopenhagen und vielleicht einen Tag nach Malmö fahren.

  3. Anika sagt:

    Urlaub gibt es bei mir wenn es hoch kommt einmal im Jahr für 1-2 Übernachtungen xD
    Aber dieses Jahr ist im Winter tatsächlich ein längerer Aufenthalt in Deutschland geplant..
    Das erste Mal zurück in die Heimat seit vier Jahren.. Bin mal gespannt was sich so alles verändert hat..

  4. Heublumenkinder sagt:

    Wow wie schön. Wenn ich an Japan denke kamen mir bis jetzt nie so schöne Strände in den Sinn eher grosse Städte, das schreit ja schon fast nach einem Besuch. Unser Winterurlaub wird dieses mal in Deutschland sein, das erste mal für meinen Mann.
    Liebe grüße
    Saskia

    • Claudia sagt:

      Diese große Vielfalt an Landschaften versöhnt mich auch immer wieder mit Japan. In den Städten zu leben ist anstrengend, aber wenn man dafür solche Strände haben kann… 🙂

  5. zoomingjapan sagt:

    Ich war schon mehrmals auf Miyako zu verschiedenen Jahreszeiten … und immer gab es einen Taifun ….. also kenn ich die wenigen Shoppingoptionen sehr gut, weil man sonst nichts anderes machen konnte…. aber ich hatte mal ca. 1,5 Tage mit gutem Wetter und konnte Schnorcheln. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.