Guter Schlaf (mit Hindernissen).

betten

Am Samstag Nachmittag kamen endlich unsere Betten. Am Dienstag hatten wir sie bei MUJI bestellt, weil unsere Rücken die Futons einfach nicht mehr aushielten.

Wir hatten den Raum ausgemessen und verschiedene Matratzen probegelegen, worüber wir uns keinen Kopf gemacht hatten: Wie sollten die Betten überhaupt in die Wohnung kommen? Wir wohnen im zweiten Geschoss, oder ersten Obergeschoss, unsere Eingangstür ist aber unten. Dort ziehen wir uns die Schuhe aus und kommen über eine Treppe in die eigentliche Wohnung. Eine schmale Treppe. Durch die die Bettrahmen partout nicht passen wollten.

Zum Glück sind schmale Gänge in Japan keine Seltenheit, und so wussten die netten Lieferanten sofort, wie Abhilfe geschaffen werden könnte: Einfach mal das Fenster rausnehmen. In Japan haben wir nicht nur Schiebetüren, sondern auch Schiebefenster. Das ist in soweit praktisch, dass keine Holzstrebe auf halber Strecke nötig ist.

%e5%86%99%e7%9c%9f-2016-11-05-12-54-58

Nachdem sie die Fenster rausgenommen hatten, schob der eine Lieferant von unten den Karton mit dem Bettgestell nach oben, der andere Lieferant nahm es oben entgegen und hielt es so lange, bis der erste Lieferant die Treppe hochgerannt war, ob dass sie den Karton gemeinsam ins Zimmer hieven konnten. Ziemlich beeindruckend.

Mein Mann schläft auf dem neuen Bett ausgesprochen gut. Für mich ist es noch immer suboptimal, vielleicht hätte ich eine weichere Matratze gebraucht. Wir werden also wieder losziehen und eine Matte, die das Problem löst, suchen. Ziemlich nervig, um ehrlich zu sein. 🙁

Vielleicht müssen wir auch einfach mal wieder in einen Onsen fahren um mein Rückenproblem zu lösen. 😉

0 Gedanken zu „Guter Schlaf (mit Hindernissen).

  1. nagarazoku sagt:

    Wir haben uns ja letztens eine neue Couch gekauft, und da kam ich zum ersten Mal mit dem Konzept des „Passt das überhaupt durch die Tür/den Gang?“ in Berührung. Über so was habe ich mir in Deutschland nie Gedanken machen müssen O_o Aber in der Tat musste ich meiner absoluten Traumcouch leider eine Abfuhr erteilen, weil sie selbst für die rausgenommenen Fenster ganze 3 cm zu dick gewesen wäre orz

  2. Misa sagt:

    Hachja, ich kenne das auch. habe mir eine Auflage gekauft und liege seitdem besser, aber ein gescheites Kissen muss noch her, habe momentan nur noch nackenprobleme und kopfweh und leider dauerhaft zu laute Nachbarn, Nachtruhe einhalten, kennen die leider nicht. Seufz.
    Gerade bei Matrazen muss es halt einfach passen und dann muss sonst nochmal los, der Rücken dankt es einem. 🙂

  3. Andreas sagt:

    Hier in D´land geben jetzt viele Händler eine Art Zufriedenheitsgarantie.
    So kann man die Matratzen zB. 100 Nächte probeschlafen und ggf. umtauschen, wenn es nicht passt.
    Vielleicht macht das Dein Händler auch?

  4. vaterinjapan sagt:

    Wir hatten uns auch eine Doppelmatratze fürs Bett gekauft und sicher 20 Minuten zu zweit versucht sie die Treppe hoch und um die Ecke zu schieben. Hat nicht geklappt. Also umgetauscht in 2 Single Matratzen. Jetzt müssen wir halt mit der Ritze in der Mitte leben. Fürs Baby stecken wir dann ein Handtuch dazwischen damit es etwas eben wird.

  5. WanderWeib sagt:

    Ganz ehrlich. Eine neue Matratze muss eingelegt werden, d.h. warte einen Monat ab. Ich hatte auch massive Rückenschmerzen, die ich mit Bewegung und einer guten Matratze beseitigen konnte. Der erste Monat auf der neuen Matte war nicht so toll, dann ging es super. Ansonsten das Lattenrost austauschen. 😉

    Viele Grüße
    Tessa

  6. Irene sagt:

    Bei unserem Einzug ins vorherige – gemietete – Haus hatten wir auch nicht überlegt, wie das massive Doppelbett ins Gästezimmer unterm Dach mit steiler Treppe und winzigem Fenster gelangen soll.
    Schliesslich haben die „Zügelmänner“, wie die Umzugsfirmen-Angestellten hier heissen, das Gestell auseinandergesägt und hinterher wieder fest miteinander verschraubt.
    Und das so professionell, dass dieses Bett noch einen weiteren Umzug überstanden hat und seit einigen Jahren wohl in Rumänien oder einem anderen Land Südosteuropas noch weiter verwendet wird.

  7. Caro sagt:

    Ich gebe Tessa recht und meine, dass abwarten das Problem vielleicht lösen könnte. Bei mir ist es, dass sich mein Rücken immer erst eine Weile an andere Schlafplätze gewöhnen muss. Wenn es härter/weiche oder sonst irgendwie anders wird, habe ich am Anfang immer ein paar Tage Rückenschmerzen, aber nach einer Weile sind die weg.
    Als ich nach Japan gezogen bin, hatte ich ein paar Tage ganz fürchterliche Nackenschmerzen wegen dem anderen Kissen und nach einer Weile hat sich das Problem von selbst gelöst. Da hatte sich mein Nacken scheinbar einfach an das neue Kissen gewöhnt.
    Ich drück dir die Daumen, dass du nicht nochmal eine neue Matratze kaufen musst!
    Und Onsen ist auf jeden Fall immer gut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.