Das Mücken-Drama.

Sommer ist Mückenzeit und wie immer werde ich mehr gestochen, als es möglich sein sollte. Letzten Donnerstag waren wir für eine Stunde im Park, wo ich drei Mücken dabei erwischte, wie sie mich aussaugten, und an einer Vergeltung übte – die ärgert niemanden mehr.

Warum kann ich nach einem Parkbesuch acht oder neun Mückenstiche zählen, während andere Leute, die mit mir da waren, viel weniger attackiert werden?

Es liegt scheinbar an zwei Dingen.

640px-Aedes_aegypti

By Muhammad Mahdi Karim – Own work, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9556152

Mücken suchen sich ihre Opfer tatsächlich aus. Die beliebteste Blutgruppe – 0. Welche Blutgruppe hat Claudia? Null. Ich stehe auf der Speisekarte von Mücken also recht weit oben, unter „vom Koch empfohlen“. Nun hat mein Mann aber die gleiche Blutgruppe, wenn wir in der Nacht eine Mücke im Schlafzimmer haben, werde aber immer ich ausgesaugt.

Es gibt Menschen, bei denen Antigene* nicht nur auf den roten Blutzellen hocken, sondern auch frei im Körper herumschwirren und durch Schweiß und ähnliches nach draußen gebracht werden – Mücken können das riechen, wie eine riesige olfaktorische Werbetafel für ein Festessen, Blutgruppe 0. Das ist übrigens bei wohl 80% aller Menschen so, aber ich würde ja fast wetten, dass mein Mann zu den verbleibenden 20% gehört.

* Über Antigene kann die Blutgruppe bestimmt werden. Das ist ganz praktisch, wenn man eine Bluttransfusion bekommen soll.

Man kann das übrigens testen lassen, aber für das Geld kaufe ich mir lieber Mückenspray.

(Hier ein kurzes, englischsprachiges, Video über Mücken.)

0 Gedanken zu „Das Mücken-Drama.

  1. zoomingjapan sagt:

    Mich verschonen sie größtenteils, aber ich verwende auch Mückenspray so oft ich kann.
    Ich bin halt auch keine Null. 😉 (Sorry, das musste jetzt sein. Der Witz funktioniert nur auf Deutsch.)
    Ich hab auch schon gehört, dass das angeblich mit der Blutgruppe zusammenhängen soll. Sehr interessant. 🙂

    • Claudia sagt:

      Ich muss mir mal wieder Mückenspray anschaffen, ich habe im Moment nur insektenabweisende Sonnencreme… In Vietnam hatte ich die die ganze Zeit drauf, und alles ging gut, bis ich sie am letzten Abend vergaß – und meine Beine voller Mückenstiche waren.

  2. Anika sagt:

    Also ganz ehrlich.. Ich glaube ja, dass japanische Mücken die Schnauze von Japanern voll haben und lieber was „exotisches“ trinken, weshalb Ausländer vor allem befallen werden!

    Ich kenne meine Blutgruppe nicht, aber wenn ich mit Japanern unterwegs bin, kann ich trotz Mückenspray über 20 Stiche an einem Bein zählen (trotz langer Hose), während die Japaner kaum einen Stich haben.
    Bei mir hilft nur Katorisenko… Oder das Meiden von Parks, was für mich der Horror ist..

        • Ernst sagt:

          Also das mit der höheren Körpertemperatur bei Europäern ist eher der Kategorie „NOPE“ zuzuordnen. Sorry. ;(

          Am Ende ist es die Blutgruppe (haha 0er! ;>) und zudem der Geruch des Menschen, basierend auf Bakerienkulturen auf der Haut, fehlenden oder vorhandenen Signalstoffen und bestimmt noch mehr.

          Ich denke, dein Mann hat einfach Glück, da das attraktivere Ziel direkt neben ihm liegt. Lässt du Ihn allein, wird er vielleicht auch leiden. =D
          Eine stabile Basis für eine Beziehung.. gnhihihi ^^

  3. AnDi sagt:

    Hallo Claudia,
    ich weiß nicht ob Du das Mittel Antibrumm (ja, das heißt wirklich so 🙂 ) kennst. Das ist echt genial! Probier es mal aus, vielleicht klappt es ja. Ansonsten wäre auf natürlicher Basis noch Nelkenöl eine Möglichkeit sich die Biester vom Leib zu halten.
    Viele Grüße aus der Pfalz
    AnDi

  4. Mango sagt:

    Ich bin auch eher für die These, dass die Mücken auch gern mal ausländisch essen gehen. Zumindest hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Einheimischen oft nicht so lecker wirken wie die Touris. Ich hatte übrigens nach einem ganz krassen Spaziergang mal über hundert Mückenstiche.

  5. Erik Sieven sagt:

    Vielleicht hat es ja auch etwas mit dem EDAR Gen zu tun dass bei Ostasiaten haeufig anders ausgepraegt ist als bei Europeaeern und Afrikanern, was ja auch dazu fuehrt dass die meisten Ostasiaten kein Deo benoetigen…

  6. nialebt sagt:

    Eine riesige olfaktorische Werbetafel für ein Festessen – dieser Begriff hat mich gerade mal so zum Lachen gebracht :D. Ich kann es mir einfach bildlich vorstellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.