Wochenendsbericht.

Dieses Wochenende war schön, denn der Göttergatte hatte an beiden Tagen frei. Normalerweise ist er nur am Sonntag den ganzen Tag zuhause. Dieser zusätzliche Tag begann damit, dass meine Schwiegermutter anrief. Im Fluss, aus dem wir unser Wasser beziehen, waren Schadstoffe gefunden worden, und das Wasser würde wohl über den Tag abgestellt werden. Ist dann zwar doch nicht passiert, und die Quelle wurde gefunden (in Gunma hatte wohl jemand was reingeschüttet), aber wir konnten nicht ausschlafen.

SAMSUNGWir sind ziemlich viel durch die Stadt gefahren, haben uns Möbel angeschaut, sind die Ginza entlangeschlendert, haben bei Sembikiya (千疋屋) leckere Parfaits gegessen, sind durch Kaufhäuser gestromert und haben letztendlich sogar Schuhe für mich gekauft. Schöne, sommerliche Schuhe. Schöne Schuhe tun nur oft leider auch weh.

Das durfte ich am nächsten Tag merken, als wir durch Tokyo (beim Bahnhof Tokyo) gelaufen sind. Meine kleinen Füßchen sind doch sehr schwach und nicht an hohe Absätze gewöhnt, deswegen litt ich nach einigen kurzen Stunden sehr.

Dafür haben wir den Kaiserpalast (皇居) besucht und sind auf überraschend viele Amerikaner getroffen. Scheinbar ist dort grad Urlaubszeit. Den Kaisergarten kann man sich übrigens kostenfrei ansehen, und er ist wirklich einen Ausflug wert. Ein riesiges Gelände, mit Gartenanlagen und Pflanzen aus ganz Japan.

SAMSUNG

Außerdem ist der tokyoter Bahnhof endlich fast fertig! Ich habe ihn bisher nur im Planengewand gesehen, jetzt kann man ihn endlich bewundern. Schön ist er geworden. Mein Mann meinte, oben käme ein Hotel rein, und viel besser gelegen und schöner kann ich mir das kaum vorstellen – aber auch nicht viel lauter, denn Tokyo ist ein sehr großer Bahnhof voller Menschen.

Nachdem wir durch die ansässigen Geschäfte gebummelt waren, ging es ins Kino. „Dark Shadows“, was für eine Zeit- und Geldverschwendung. Darüber will ich mich aber gar nicht aufregen.

Denn! Ich bekam heute auch die Nachricht, dass meine Freundin Anna aus Berlin im Juli nach Tokyo kommt! Viel bessere Nachrichten kann es eigentlich gar nicht geben. Hach, ich freu mich. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.