Filmzeit: Ein Premier ohne Gedächtnis und ein Machtkampf in der Verlagswelt.

Letztens hatten wir einen ganzen Nachmittag für uns allein und keine Lust, irgendetwas zu unternehmen. Statt wie sonst immer einfach zu gammeln, sind wir endlich unsere ständig länger werdende Liste von Filmen, die wir eigentlich noch sehen wollten, angegangen.

Es hat sich gelohnt!

記憶にございません! Kioku ni gozaimasen! (2019)

Regisseur: Mitani Kōki

Darsteller: Nakai Kiichi, Yuriko Ishida, Koike Eiko, Dean Fujioka

Trailer

Als der verhasste japanische Premierminister eine Rede hält, wird er von einem aus der Menge geworfenen Stein am Kopf getroffen und verliert sein Gedächtnis. Sein Sekretariat versucht die missliche Lage zu vertuschen, doch der als absoluter Kotzbrocken bekannte Politiker ist plötzlich – ganz ok?! Aber natürlich kauft einem nach einer politischen Karriere, die ihm zuletzt Zustimmungswerte von 2,3% in der Bevölkerung beschert hat, keiner ab, dass man sich geändert hat.

Persönliche Meinung: Ein amüsanter Film, der von einer absurden Situation in die nächste rutscht. Bis an den Rand vollgestopft mit verrückten Charakteren, die sich gegenseitig verbal die Köpfe einschlagen. Politik ist manchmal eben nur mit Humor zu ertragen.

Der Titel ist übrigens eine beliebte Phrase japanische Politiker: “Ich erinnere mich nicht daran”.

騙し絵の牙 Damashi-e no Kiba (2021)

Regisseur: Yoshida Daihachi

Darsteller: Ōizumi Yō, Matsuoka Mayu, Ikeda Elaiza, Miyakawa Hio

Trailer

Der Besitzer eines Verlags verstirbt plötzlich und hinterlässt eine Firma, die von schwindenden Auflagenzahlen immer stärker in die Enge getrieben wird. Der neue Geschäftsführer will einen Großteil der Magazine einstampfen, doch der Chefredakteur des Kulturmagazins “Trinity” hat noch so einige Asse im Ärmel um das Blatt zu wenden.

Persönliche Meinung: Ein Mystery-Film, in dem vor allem der von Ōizumi Yō gespielte Chefredakteur Menschen wie Schachfiguren einsetzt, um seinen Weg durchzusetzen. Eine spannende Story, gute Schauspieler und vor allem ein hervorragendes Tempo haben uns vor der Leinwand gefesselt.


Beide Filme sind in Japan auf Netflix zu sehen, allerdings nur mit japanischen Untertiteln.

Veröffentlicht in: Filme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.