Der Regen.

Was vielen Menschen in Deutschland vielleicht gar nicht so bewusst ist, ist, dass es in Japan eine Regenzeit gibt. Die nennt sich 梅雨 (Tsuyu; Pflaumenregen), und hat gerade angefangen.

Regional ist sie zeitlich natürlich unterschiedlich, bei uns regnet es aber den ganzen Juni durch. Die Luftfeuchtigkeit ist ständig hoch, und am Ende des Abends klebt meine Haut besser als Tesa. Nicht so schön. Heute kam ich zum zweiten Mal diese Woche zu einem Gewitter nach Hause. Während draußen am Arbeitsplatz die Sonne schien, war es am Heimatbahnhof apokalyptisch dunkel, und nach dem Einkaufen (im Bahnhof) wollte ich nach Hause gehen, als ich feststellen musste, dass es aus Eimern schüttete.

Zum Glück gibt es in Japan sobald es anfängt zu regnen Schirme zu kaufen. Das sind dann entweder die charakteristischen durchsichtigen Plastikschirme oder auch andere Billigmodelle, die ab 350 Yen (3,50€) verkauft werden. Praktisch, wenn man seinen Schirm vergessen hat, und wenn einer von denen kaputt geht ist es kein großer Verlust.

Regenschuhe kaufe ich mir dieses Jahr trotzdem.

Veröffentlicht in: Natur

0 Gedanken zu „Der Regen.

  1. zoomingjapan sagt:

    Oh, bei euch hat die Regensaison schon angefangen? o_O; …
    Bei uns zum Glück noch nicht!
    Das wird das 1. Mal, dass ich zur Regensaison nicht jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit muss, hab ja jetzt ein Auto! ^-^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.