Selbstauswertung.

In Japan geht das Schuljahr im März zuende, und somit werden auch Kinder auf Arbeit in die Grundschule verabschiedet oder kommen in höhere Stufen. Wie sicher schon erwähnt, bin ich Erzieherin für die jüngsten Kinder, die Englischunterricht bekommen, die Nursery. Ungefähr die Hälfte meiner Lieben wird wahrscheinlich in die Pre-School kommen, wo sie dann nicht mehr mit Ausmalen und Tanzen durchkommen, sondern wirklich lernen müssen. Bei einigen der Kinder weiß ich, dass das gar kein Problem wird, andere sind vor allem in ihrer Feinmotorik weit zurück.

Auf jeden Fall muss ich einen Fragebogen ausfüllen zur Selbsteinschätzung. Dann werde ich noch von der Kindergartenleiterin eingeschätzt und vom Hauptbüro, obwohl sich da kaum mal jemand in unseren Kindergarten bemüht. Der Bogen wurde von einem Lehrer in einer anderen Zweigstelle erstellt, der für die großen Kinder zuständig ist, und somit gibt es viele Punkte, die auf mich und meine Gruppe gar nicht zutreffen.

Da gibt es zum Beispiel den Punkt „Zeigt akkurates und korrektes Verständnis der Unterrichtsthemen“. Die Unterrichtsthemen sind gar nicht komplex genug, um kein korrektes Verständnis davon haben zu können. Oder aber auch „Beginnt den Unterricht oder Aktivitäten mit einer Besprechung von vorherigem Material“. Bei uns gibt es keine großen zusammenhängenden Unterrichtseinheiten. Außerdem ist es etwas komisch sich selbst in Zahlen (1 bis 5) zu bewerten, wenn man eh nur seine eigene Sicht auf die Dinge hat, und weiß, dass eine eventuelle Gehaltserhöhung davon abhängt.

Das klingt dann entweder noch Selbstüberschätzung oder Tiefstapeln, weswegen ich bei mir fast durchgängig derzeit eine 4 eingetragen habe. So unglaublich toll finde ich meinen Unterricht nicht, er ist auch nicht schrecklich anspruchsvoll, aber er funktioniert gut mit der Klasse, und das zählt.

Morgen werde ich ins Büro der Chefin trampeln und das mit ihr durchgehen, vielleicht kann sie mir ja helfen. Selbsteinschätzung, was ein Mist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.