Mit Kameras auf Menschen.

Früher bekam ich immer eine halbe Krise, wenn in meinen Fotos zu viele Leute waren. Letztes Wochenende war ich bei einem Porträt-Fotokurs. Wie ihr vielleicht wisst, fotografiere ich wirklich gern und wenn sich die Gelegenheit bietet auch viel. Ich habe eine Pentax K-70, die mich auf sämtlichen Reisen begleitet.

Normalerweise fotografiere ich Gebäude, Straßen und Landschaften, doch ich wollte mal sehen, wie es ist, mit einem Modell Fotos zu schießen. Meinen Mann kriege ich nicht dazu, sich drei Stunden lang fotografieren zu lassen. 😀 Den Kurs hatte ich über MeetUp.com gefunden, er wird von einem recht erfahrenen Fotografen geleitet.

Weiterlesen

Auf letzter Fahrt.

Nach 17 Jahren wird der TÜV für das Auto meiner Schwiegereltern nicht mehr erneuert, weswegen wir am Samstag eine kleine Abschiedsfahrt durch unsere Präfektur, Chiba, unternahmen.

Viele Japanbesucher werden von Chiba nicht viel mehr als den Flughafen Narita kennenlernen, aber natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen und zu entdecken. Diesmal saß mein Schwiegervater wortwörtlich und im übertragenen Sinne am Steuer und bestimmte, wohin die Reise uns führen würde.

Weiterlesen

Alles schimmelt.

Bereits vor Jahren erzählten mir Bekannte, wie nichts in ihren japanischen Haushalten vor Schimmel sicher war. Auch Schuhe und Kleidung im Schrank schimmelten einfach vor sich hin.

Ich konnte das nicht so richtig glauben, denn in meiner Wohnung schimmelte außer vergessenem Brot nichts. Ihr könnt euch also meinen Schock vorstellen, als wir nach dem Umzug ins Haus plötzlich Schimmel auf den Schuhen meines Mannes bemerkten. Noch schlimmer war, als wir eines Tages beim Aufräumen Schimmel an länger nicht getragenenen Mänteln feststellen mussten.

(Dieser Eintrag enthält keine Fotos von schimmelnder Kleidung.)

Weiterlesen