Kurz eingeschoben: Die wahren japanischen Toiletten.

Viele haben von den tollen japanischen Toiletten gehört. Unzählige Knöpfe, Bedienung per Smartphone, Elfenstaub.

Tatsächlich gibt es diese Toiletten. Japaner nennen sie nur nicht „japanische Toiletten“, nein, die sind „westlich“! Bei Toiletten unterscheidet man in Japan zwischen 洋式 (yô-shiki; westlich) und 和式 (wa-shiki; japanisch)*.

* Beide Begriffe werden nicht ausschließlich für Toiletten sondern für alles mögliche verwendet.

Aber wie sieht so eine japanische Toilette aus? Oben seht ihr eine Zeichnung. Es sind Hocktoiletten, oder auch „stinkende Löcher“. Wahrscheinlich gibt es irgendwo in Japan total saubere und nach Blumen duftende japanische Toiletten, aber die einzigen, die mir bisher begegnet sind, stanken erbärmlich. Durch die Hockhaltung landet wahrscheinlich auch nicht gerade ein unbeachtlicher Anteil des Urins nicht in der Toilette sondern auf den umliegenden Fliesen. Na vielen Dank. Für den Stuhlgang ist es aber angeblich natürlicher.

pakukdkslla_TP_VSo ist es kein Wunder, dass vor allem die jüngere Generation gern auf die japanischen Toiletten verzichtet. In vielen älteren öffentlichen Toiletten gibt es beides – japanische Toiletten und westliche. Es bildet sich oft eine Schlange, obwohl die japanischen Toiletten frei sind…

Ich versteh’s.

0 Gedanken zu „Kurz eingeschoben: Die wahren japanischen Toiletten.

  1. EddyCross@web.de sagt:

    Also ich weiß nicht….habe 1x solch eien Toilette benutzt und musste aufpassen mir nicht die Hose zu verfärben. Wahrscheinlich bin ich kein Akrobat und kann nicht weit genug nach hinten. ich liebe meine schöne „westliche“ Toilette 😀

  2. YabanJim sagt:

    Vor allem, wenn man’s wie ich in der verwirbelten Säule hat, sind diese Dinger der reine Horror. Ich war baff erstaunt, dass es die Hocktoiletten sogar im Shinkansen gibt.
    Nee da warte ick lieba bis dat Wessischeißhaus frei wird … 😉

    • Claudia sagt:

      Ich war im Shinkansen total schockiert! Aber mein Mann, der beruflich recht oft Shinkansen fährt, meint, dass es die japanischen Toiletten eigentlich nur noch im 700er gibt, alle neueren Shinkansen haben westliche Toiletten. 🙂

  3. andreas sagt:

    Ich habe nirgendwo auf der Welt sauberere öffentliche (kostenlose) Toiletten gesehen, als in Japan!
    Im Vergleich zu Deutschland quasi ein Vergnügen!

    • Claudia sagt:

      Oh ja, absolut. Die westlichen Toiletten sind ein Traum, vor allem gibt es keine Klofrauen. Ich musste in Berlin im Saturn mal ganz schnell auf Toilette und die Türen dort gehen nur auf, wenn man Geld reinsteckt… Sorry, aber dafür sind die Toiletten nie sauber genug.

  4. jetpackchecker sagt:

    Ich war mal als Kind in Italien in einem Restaurant und mußte mal ganz dringend. Erste Tür – Loch im Boden, zweite Tür- Loch im Boden, dritte Tür – Gott sei Dank normale Toilette. Ich hasse solche H0cktoiletten. Ich hätte da Angst das man irgendwo anstreift oder so.

    • Claudia sagt:

      Oder schnell woanders hinrennen. Hier gibt es zwar keine Klohäuschen, aber die meisten Bahnhofstoiletten (zumindest JR und Metro) sind recht sauber, und im Conbini darf man auch manchmal auf Toilette. 🙂

  5. Tyler sagt:

    War vorige Woche in Tokio und habe auch das erste mal so ein Teil gesehen .Da ich mir allerdings nicht ganz sicher war wie herum ich mich auf das Teil setzen sollte habe ich lieber gewartet bis das westlich frei wurde. Dort angekommen glüht auf einmal die Klobrille das ich dachte mein Vordermann musste mehr als dringend bis ich merkte das es eine Art Heizung war . Im Sommer bei 33 Grad . Naja was das angeht haben die schon merkwürdige Angewohnheiten . Sehr sauber waren sie für diese Massen an Benutzern trotzdem.

  6. Viola sagt:

    Ganz lustig fand ich auch, dass bei den öffentlichen Klohäuschen z.B. in Parks „Western Style“ dranstand – so als erwartet einen gleich mindestens eine schwingende Saloon-Tür 😉

    LG,
    Viola

  7. San sagt:

    Ich habe mal in Japan erlebt, dass eine riesen Schlange vor den Toiletten war und die einzige westliche Toilette wurde von niemanden benutzt, sie wollten anscheinend alle auf die japanische. =_=
    Glück für mich, da ich relativ schnell dann auf Toilette konnte, da ich gegen ein westliches nichts einzuwenden hatte xD
    Aber ich find es schon immer recht seltsam zu sehen, wie da top gestylte junge Mädels von so einem Loch kommen ^^““ Ich hab mich bisher noch nicht drauf getraut.

  8. nao sagt:

    stinkende Toiletten sind mir in Japan 2x bei Tempeln begegnet. Mind. eins war auch son Hockklo… Vor allem fiel mir auf, dass die Vorräume keine Eingangstür haben und man beim Vorbeigehen reinschauen kann. Das hat auch ein vorbeilaufender junger Japaner als peinlich bezeichnet 😉

    LG, Nao

  9. Asami sagt:

    Diese Toiletten kenne ich. Ich war mit meinem Mann in Vietnam und solche Toiletten sind Standart bei seiner Familie. Das ganze bad ist eine dusche oder aber Wasser wird gekocht. War bei seiner oma der fall. Für deutsche ist sowas schon ein krasser unterschied. Man gewöhnt sich dran. Und nach dem ersten schock und ein wenig eingewöhnung gewöhnt man sich dran

  10. mame sagt:

    ich finde die hockklos auf öffentlichen orten am besten da am hygienischten. ich muss so, ausser mit den schuhsohlen nichts berühren.
    auch mit kleinkindern ist es so am praktischsten! wer mal probiert hat ein 15kg kind hoch über einem westlichen klo zu halten.. puh!

    wenn es die wahl gibt, geh ich immer auf die japanischen toiletten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.