Wieder auf Start?

IMGP8869Hier erwähne ich es nur selten, aber ich habe tatsächlich noch immer Koreanischunterricht. Privat, was auch daran liegt, dass ich in Gruppen Probleme habe, wenn es zu schnell oder zu langsam geht. Ich bin laut meiner Lehrerin sehr schnell mit Grammatik und meine Aussprache ist auch nicht ganz schlecht. Dafür kann ich mir keine Vokabeln merken…

Auf jeden Fall ist meine eigentliche Lehrerin hauptsächlich Übersetzerin, was sie zwar selbst super anstrengend findet, aber mehr Geld einbringt. Wegen eines Jobs in der Richtung ist sie jetzt für mehrere Monate in Korea, ich brauche also eine Vertretungslehrerin.

Die hat sie mir auch vermittelt, wir haben uns letzten Donnerstag getroffen und ich hab mich so über mich geärgert! Das Ding ist nämlich, dass ich im August und September kaum Unterricht hatte, und deswegen das Gefühl habe, alles vergessen zu haben. Wenn ich etwas gefragt werde, kann ich nur mit großen Augen starren, weil ich die Frage nicht verstehe. Lesen und Schreiben klappt, da hat man ja auch Zeit. Aber irgendwie muss ich mehr sprechen.

Das ist sicher auch für die Lehrerin etwas eigenartig und ich werde natürlich total paranoid, dass sie denkt, ich wäre dumm. Meine größte Angst sowieso. 😉

Also werde ich mich mal wieder dahinter klemmen. 화이팅!

0 Gedanken zu „Wieder auf Start?

    • Claudia sagt:

      Ich verwende die Sprache halt auch einfach mal nicht. Worte, die ich nicht ständig brauche, speichert mein Gedächtnis irgendwo ganz hinten ab, nach dem Schema „Es könnte Jeonwa sein. Oder Jonha. Vielleicht doch Cheongwa?“…

  1. tabibitox sagt:

    Lernst Du die Kanji für die sinokoreanischen Wörter mit? Das ist nämlich recht hilfreich, da man sich so ein paar Eselsbrücken bauen kann. Ging mir jedenfalls so. Natürlich habe ich auch schon wieder alles vergessen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.