Och, nicht schon wieder.

Am Freitag Abend kam der Mann nach Hause, fiebrig und mit Schmerzen.

Am Samstag Morgen wachte ich nach einer sehr unruhigen Nacht mit gefühlten zwanzig Minuten Schlaf auf, fiebrig und mit Schmerzen. Nase? Verstopft. Hals? Tut weh. Ohren? In die hat scheinbar jemand über Nacht was reingestopft. Klarer Fall, Erkältung. Schon wieder.

Habe also erstmal getan, was ich bei Krankheiten am besten kann: Ab ins Bett und schlafen. Als dann um drei noch keine Besserung in Sicht war, begab ich mich auf die Suche nach einem Arzt, der sich noch nicht ins Wochenende verabschiedet hatte. Gab es sogar, auch in der Nähe. Hingelaufen, angemeldet, und außer mir kein anderer Patient da, was schon mal etwas verdächtig war. Die Untersuchung war auch etwas halbherzig, „Jaja, das sind Frühsymptome einer Erkältung, ich schreibe Ihnen da mal was auf“, und ich bekam drei Medikamente. Meist bekommt man beim Arzt übrigens kein Rezept in die Hand gedrückt, sondern gleich die Medizin, abgezählt und in einer Papiertüte. Das ist durchaus ganz nett und erspart mir einen weiteren Weg.

Heute geht es mir auch schon viel besser, die Ohren habe ich gestern mit Inhalieren frei bekommen, den Rest habe ich den Kochkünsten des Göttergatten zu verdanken, der sich, wie immer, aufopferungsvoll* um mich gekümmert hat. Eigenartigerweise war er auch viel schneller wieder gesund als ich, irgendwas stimmt da nicht.

* Kostprobe seiner unsterblichen Liebe zu mir:

Er: Du klingst wie ein Dieselmotor wenn du schläfst.

Ich hoffe für meinen Körper, dass das jetzt die letzte Erkrankung für diesen Winter war, langsam ist das nicht mehr lustig (war es von Anfang an nicht). In weniger als vier Wochen geht es nach Deutschland und ich denke nicht, dass ich noch mal groß krank werden sollte.

0 Gedanken zu „Och, nicht schon wieder.

  1. Werner Fürstenau sagt:

    Hallo Claudia,
    wir wünschen Dir gute Besserung und hoffen, dass Ihr nun beide gesund bleibt
    und gut nach Berlin kommt. Wir freuen uns schon sehr auf Euch.
    Deine Grosseltern

  2. zoomingjapan sagt:

    Gute Besserung.
    Ja, Influenza und Magen-Darm-Grippe gehen gerade herum, sogar in Kombination!
    Wir hatten gestern nur die HÄLFTE(!) unserer Schüler. Manche Schulen haben sogar ganz geschlossen *seufz*

    Und was die Medikamente angeht: Das stimmt so nicht ganz. Es kommt auf die Klinik an.
    Bei mir gibt’s die Medikamente NIE direkt vom Arzt. Ich muss IMMER noch extra in die Apotheke springen 🙁 ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.